Ein EFH in der Planung

Die Vorprojektphase


1. Schritt - Bedürfnisse Auftraggeber, 02.05.2008
Der Auftraggeber formuliert seine Bedürfnisse. Er zeigt die Bauparzelle und das (Wunsch-) Raumprogramm mit den ungefähren Raumgrössen. Wir besprechen den Gebäudeausdruck und den Ausbaustandard anhand von Beispielen. Wir diskutieren kurz über die ökologischen Anforderungen und die Haustechnik (Wärmepumpe, kontrollierte Lüftung). Am Ende informiert mich der Auftraggeber über den einzuhaltenden Kostenrahmen und seine Terminvorstellungen.
Ich erkläre dem Auftraggeber den Projektablauf mit Hilfe eines Dossiers und zeige ihm die Meilensteine auf.

2. Schritt - Vorstellen Lösungsmöglichkeiten, 06.06.2008
Ich präsentiere die erarbeiteten drei Lösungsvorschläge anhand der Grundrisspläne im Mst. 1:100 und von Arbeitsmodellen im Mst. 1:100. Ich zeige dem Auftraggeber die Vor- und Nachteile der verschiedenen Varianten auf. Die Grössenordnung der Baukosten wird mit Hilfe der kubischen Berechnung geschätzt. Die abgegebenen Unterlagen dienen der Bauherrschaft als Grundlage für eine erste Kontaktaufnahme mit verschiedenen Banken.

Studium von Lösungsmöglichkeiten, Arbeitsmodelle Mst. 1:100

3. Schritt - Rückmeldung Lösungsmögl., 17.07.2008
Der Auftraggeber hat die drei Lösungsmöglichkeiten geprüft und sich für eine Kombination zweier Vorschläge entschieden. Die Änderungen und zusätzliche Ideen werden besprochen.

4. Schritt - Vorstellen Vorprojekt, 07.08.2008
Ich erläutere das Vorprojekt mit Hilfe eines Gesamtplanes (Grundrisse, Fassaden, Schnitte) im Mst. 1:100 und eines Modells im Mst. 1:50. Wir besprechen die Kostenschätzung nach den einzelnen Arbeitsgattungen des Baukostenplan BKP. Der Genauigkeitsgrad nach den einschlägigen SIA-Normen beträgt ± 15%. Wir gehen kurz das Projektprogramm durch, welches ich dem Auftraggeber mit der Sitzungseinladung abgegeben habe.
Ich erkläre die Offerte für die Architekturarbeiten und gebe diese zum Studium der Bauherrschaft mit.

Modell Vorprojekt im Mst. 1:50

5. Schritt - Rückmeldung Vorprojekt, 22.08.2008
Die Bauherrschaft gibt mir einige Präzisierungen und Änderungen bekannt. Im Bereich Treppe/Wohnen wird zusätzlich eine Variante gewünscht.
Es haben weitere Besprechungen des Auftraggebers mit der Bank stattgefunden. Die Kosten werden grundsätzlich auch von Seite Baukreditgeber genehmigt.
Für den Versand der Offertunterlagen gebe ich eine Unternehmerliste mit Vorschlägen ab.


nächste Schritte...