Ein EFH in der Planung

Inbetriebnahme und Abschluss


19. Schritt - Inbetriebnahme, 23. Oktober 2009
Ich erstelle das Programm für die Inbetriebnahmen (Heizung, Lüftung, Sanitär, Cheminéeofen, etc.) und übergebe das Bauwerk dem Auftraggeber. Ich führe die Liste von Mängeln, die bis zum Ablauf der zweijährigen Rügefrist auftreten, koordiniere und überwache die Mängelbehebung.

Das MINERGIE-Gebäude ist bezugsbereit

20. Schritt - Dokumentation über das Bauwerk, Dez. 2009
Ich trage die während der Bauausführung vorgenommenen Änderungen in die wichtigsten Baupläne ein. Den Amtsstellen und der Fachstelle MINERGIE® melde ich die Fertigstellung des Gebäudes. Von den Spezialisten hole ich die nachgeführten Installationspläne, Gebrauchs-, Wartungs- und anderen Anweisungen von Unternehmern und Lieferanten ein. Die Armierungspläne und Eisenlisten über den Ortbetonbau werden zusammengetragen und mit den anderen Unterlagen in einer Dokumentation dem Auftraggeber überreicht.

21. Schritt - Schlussabrechnung, Dezember 2009
Ich fordere bei den Unternehmern die Schlussrechnungen mit Garantiescheinen an und prüfe diese. Ich stelle die Schlussabrechnung gemäss vereinbarter Darstellung und Gliederung in Übereinstimmung mit dem Kostenvoranschlag. Die Schlussabrechung wird mit dem Kostenvoranschlag verglichen. Die Mehr- und Minderleistungen, zeige ich jeweils in einer separaten Spalte. Dies ermöglicht dem Auftraggeber einen detaillierten und leicht verständlichen Überblick.


zu den Schlussfotos...